Ehrenamttagebuch Teil 24

Die Themen im Integrationstalk vom 08.07. bis 31.07.2021 und mehr

RT – Russia Today – dieser russische Sender verbreitet fast nur Fake News und wird sehr gern von Flüchtlingen aus der ehemaligen Sowjetunion gehört – viele finden sich auch unter den Querdenkern und Rechten wieder.

Gelber Impfpass – gut aufpassen – auch Kopien und Fotos davon machen

Mir rechtzeitig Bescheid geben, sobald ein Transfer ansteht – es muss ein Bild fürs Zertifkat gemacht werden und ich brauche die Adresse damit ich das Zertifikat nachsenden kann.

Die Infektionszahlen steigen wieder – Delta-Variante – sehr ansteckend

Noch mal auf das richtige Tragen der Masken hingewiesen, speziell da meine Oberhäuptlinge beim letzten Treffen mit der Caritas keine Masken getragen haben, obwohl im Haus Maskenpflicht besteht. Meine 2 Schützlinge, die in Zukunft am Freitag und in meinem Urlaub das Klassenzimmer betreuen sollen, waren sehr erstaunt. Der eine hat auch gleich seine Maske abgenommen, während der andere genau wie ich die Maske aufbehalten hat.

Diskriminierung im Sprachprogramm: wer schreibt so einen Blödsinn „Eine Frau, die 100 kg wiegt ist dick, ein Mann der 50 kg wiegt ist dünn“. So was dämliches. Zumal bei meinen Schützlingen eine „runde“ Frau das Glück ist und nicht die Hungerhaken.

Habe mir alle Telefonnr. aufgeschrieben, zu den meisten habe ich aber schon über Signal Kontakt. Whatsapp wird zum Glück immer weniger.

Noch mal darauf hingewiesen, wie das Ankerzentrum wirklich heißt:

Ankerzentrum Dependance Manching – und nicht Peters, dieses Firma gehört nur das Gelände

Liste von Anwälten und anderen wichtigen Adressen übergeben – mache ich fast jedes Mal, kommen ja immer wieder neue Leute. Zusätzlich noch die Adresse der Caritas genannt.

Residenzpflicht erklärt und wie hoch das Kindergeld in Deutschland ist

Liste für den Stadtspaziergang am 24. Erstellen lassen (14 Leute, sind aber wegen anderer Termine nur 12 gewesen und ich ).

Und wieder DELTA erklärt

Immer etwas Geld für unvorhergesehenes zurücklegen, auch die Anwälte wollen Geld – bis zu 100 €, bei 100 € im Monat finanzieller Hilfe schwer zu machen. Zum Glück gibt es ja immer wieder Eva. Im Moment ist allerdings meine Unterstützungskasse leer.

Nicht viel Geld im Portemonnaie haben – habe ihnen mein Versteck gezeigt

Nicht in der Hosentasche – auch nicht das Handy. Sie werden immer wieder beklaut

Bei Bahnfahrten die Tickets genau lesen. Was ich nicht wusste, und was einem Schützling 65 Euro gekostet hat, ist, dass sie in München nicht die U-Bahn benutzen dürfen, nur die S-Bahn – so ein Schwachsinn

Ich habe auch wieder dazu gelernt.

Wie gekleidet zu einer Vorstellung oder Behörde, Wohnungssuche

Wenn möglich mit langer Hose (Männer) und ordentlichem Shirt, Frauen nicht fast komplett brustfrei – ja das gibt es auch.

Ich habe verhüllte Musliminnen (Afrika, Jemen und Afghanistan) und sehr freizügig gekleidete Afrikanerinnen.

Frage eines Mannes, ob man denn angesprochen wird, wenn man falsch angezogen ist. Nein das nicht, aber bei jedem läuft ein Kopfkino ab, und wenn Jobs und Wohnungen knapp sind und viele Menschen zum Termin kommen, werden manche Leute rein optisch bevorzugt werden.

Noch mal auf die Wichtigkeit der Aufbewahrung des „gelben Kuverts“ hingewiesen.

Wichtige Post vom BAMF und anderen Behörden kommt meist in einem gelben Kuvert mit dem Auslieferungsdatum des Schriftstückes. Das kann sehr wichtig werden. Vieles hängt von diesem Datum ab, z.B. auch der Einspruch beim BAMF.

Die Anwälte sind sehr teuer geworden. Es muss meist eine Anzahlung von 200 € erbracht werden und dann monatlich 50 €. Das gleiche gilt für Strafen, die bezahlt werden müssen.

Einer ist mit falschen Papieren eingereist, ohne hätte er sein Land nicht verlassen können. Mit den eigenen stand er auf einer Liste für politisch Aktive. Er hat das nicht geleugnet und muss nun hier 1500 € ans Gericht als Strafe bezahlen. Er nimmt die Strafe an, brauchte jetzt aber Hilfe für die Ratenzahlung

Leider ist auch ein Ausbildungsplatz keine Garantie nicht abgeschoben zu werden.

Diese Menschen können dann über ein Arbeitsvisum wieder einreisen. Für manche ist es aber nicht möglich lebend in die Hauptstadt zu kommen und auch noch unbeschadet in die Deutsche Botschaft. Und dann muss lange auf das Visum gewartet werden – alles immer unter Lebensgefahr. Und wenn!!!! man dann das Arbeitsvisum mit Hilfe des Deutschen Arbeitsgebers bekommt, vorher das Geld für den Flug nehmen? Ich glaube bei uns haben sie wirklich den A… offen.

Einem Bäcker bei München ist das passiert. Er hat schon immer Geflüchteten einen Ausbildungs- und Arbeitsplatz gegeben. Er war für sein Engagement schon von der Regierung geehrt worden, alle Ehrungen hat er zurückgegeben. Und auch der Integrationshelfer, der nächste Woche geehrt werden sollte, verzichtet auch seine Medaille.

Ich möchte von unseren Regierungen auch keine Ehrung haben. Ist alles nur Heuchelei.

Jetzt bin ich etwas vom Weg abgekommen.

Nächstes Thema war der Online-Kauf. Bitte alle Anhänge bis zum Ende lesen, Da kommen die AGBs und wenn man die nicht versteht, aus welchem Grund auch immer, bitte nichts kaufen.

Es werden so schnell aus 38 € 210 €

22.7. – da hat sich ein möglicher Sprachpate vorgestellt. Saubere Kleidung und ein insgesamt ordentlicher Eindruck wären schön gewesen. Ich wollte ihn gar nicht rein lassen, ich dachte, da steht ein „Sandler“ vor der Tür.

Seine Maske war so schmutzig. Er muss sie schon Monate getragen haben, sie ist dann auch gerissen und ich habe ihm eine neue von mir gegeben. Ich hoffe, er kommt nicht, aber die letzte Entscheidung liegt bei der Caritas.

Dann wurde bei dem Treffen mit der Caritas eine Somalierin vorgestellt, sie lebt in der Gemeinschaftsunterkunft, und wollte dann auch gerne im Ehrenamt arbeiten.

Sie war dann letzten Montag da, ging früher – krank – und wird es nicht machen.

Zum Glück ich hatte sie schon bei der Caritas abgelehnt. Sie kommt aber zum Sprachkurs und da ist sie mir auch herzlich willkommen.

Am 23.07.bin ich schon mal probeweise nach Kraiburg gegangen umzusehen, ob nach den Überschwemmungen alle Wege wieder frei sind

Stadtspaziergang nach Kraiburg am 24.07. – das war ein schöner Tag, aber noch auf dem Hinweg, wie die kleinen Kinder „Eva, wann sind wir denn da?“

Am schönen alten Marktplatz habe ich für alle Eis spendiert und dann sind wir noch zum Wirt für Wasser und Saft. Da saß ein Kollege von der LAGFA mit Freunden, da bekommen wir manchmal etwas Geld, ihm hat die Truppe sehr gefallen und er hat mir gesagt, dass ich den Beleg einreichen darf. Juchhu – hätte ich immer machen dürfen, aber meine Häuptlinge haben die Belege nicht angenommen.

In der Nacht hatte ich nach dem 2xmaligen längeren Laufen wahnsinnige Rückenschmerzen.

nächster Spaziergang ist am 29.0.8. Bayerische Tanzlmusi – im Stadtpark

Ich werde wieder Kuchen backen

Treffen mit meiner türkischen Gruppe am 30.07. bei McDonalds – Sie hatten mich eingeladen. Auf einen Kaffee. Ich war noch nie bei McD und wollte da auch nie hin.

Wir saßen draußen und ich hatte eine Flasche Wasser – noch mal muss ich da nicht hin. Absolut nicht meines. Außerdem hole ich mir mein Essen nicht selber, wenn ich essen gehe, will ich bedient werden.

Es war aber ein schöner Nachmittag, einer sprach sehr gut Englisch (war neu dabei) und so haben sie mir ein Loch in den Bauch gefragt.

Gestern war ich wieder Aufreißen von neuen Teilnehmern. Beim Spaziergang durch den Stadtpark in der Nähe des Camps habe ich 4 Bewohner getroffen, die ich nicht kannte, habe sie angesprochen und zu unseren Kursen eingeladen. Ein Jemenit, ein Algerier und 2 Türken. Erdogan ist ein Despot und wir überlassen ihm die Flüchtlinge aus anderen Ländern.

Die Schwierigkeiten beim Finden von Sprachpaten bestehen leider noch immer.

Morgen treffe ich mich im Café mit den beiden Schützlingen, die mich im Urlaub vertreten wollen und auch den Freitag Nachmittag betreuen, so können wir auch den Freitag wieder anbieten. Ich muss heute noch die Regeln für sie  aufschreiben.

Mein sehr junger Schützling aus Sierra Leone: er durfte das 10-Bett-Zimmer verlassen und ist nun seit ca. 3 Wochen in Neuburg. Und wieder hatte er keine Einladung zum Schulbesuch bekommen, dabei hat er Anspruch auf Unterricht.

Donnerstag vor einer Woche hat er mich anrufen: Grandma ich gehe jetzt zur Berufsschule und sage, dass ich da rein will. Vom Freitag habe ich ihm abgeraten, da hat immer niemand Zeit, aber am Montag soll er hingehen. Er soll nach der Türe mit „Sekretariat oder Büro“ Ausschau halten.

Am Montag Mittag dann die Nachricht „Grandma am 14.09. darf ich kommen. Allerdings war er enttäuscht, dass er nicht gleich da bleiben durfte. Aber am Mittwoch beginnen ja in Bayern die Ferien. Ich habe dann gleich noch eine E-Mail ans Sekretariat geschickt und auch einen Rückruf  bekommen. Man versteht auch da nicht, warum sich im Landratsamt niemand um seine Schulpflicht gekümmert hat.

Ich bin so stolz auf ihn und auch die Schule bewundert sein Engagement.

Der andere Mann aus Sierra Leone, den man mit seinen Mitbewohnern vergessen hatte in der Quarantäne mit Essen zu versorgen, hatte eine Vorladung zum Ausfüllen eines Sicherheitsfragebogens einbestellt. Ticket kostet 25 € für den 27.07. Für den 30.07. hat er eine Aufforderung bekommen seinen Ausweis abzuholen – immer nur für einen Monat. Seine Frage, Eva was passiert, wenn ich nicht fahre, weil ich kein Geld am Monatsende mehr habe? Er muss fahren, also habe ich ihm Geld überwiesen, aber auch zur selben Zeit angefragt, ob man die Termine nicht zusammenlegen kann. Kann man. Wieso braucht es da einen Tritt von außen? Die Büros sind im selben Gebäude. Digital nicht vernetzt? Natürlich nicht.

Also er fährt da hin – Zug hat Verspätung – Folgen des Hochwassers. So hat es nur zum Bearbeiten des Fragebogens gereicht. Ausweis hat er nicht mehr bekommen.

Leider hat er den Fragebogen nicht vollständig ausgefüllt. Warum? Eva da war eine Frage nach meinem Appendix – ich bin gesund, habe keine Probleme mit dem Blinddarm – Scheiße – es war die Anlage gemeint. Ich habe andere Schützlinge gefragt, keiner wusste, dass damit der Anhang gemeint ist. Im Englischsprachigen Raum ist Appendix der Blinddarm. Jetzt muss er noch mal hin und muss einen Dolmetscher besorgen. Die Ausländerbehörde stellt keinen Dolmetscher.

Ein Dolmetscher kosten pro Stunde 85 Euro, allerdings müssen auch die Fahrtkosten und die Fahrzeit bezahlt werden. Wovon? Er bekommt im Monat 200 Euro für alles außer Miete. Ich habe jetzt noch mal die Integrationsberatung in Pfaffenhofen eingeschaltet. Man will versuchen zu helfen. Mit der Ausweisstelle habe ich auch telefoniert. Wenn er am Monat mit der Integrationshilfe spricht – bei ihm im Ort – dann soll er seinen alten Ausweis da abgeben, die Dame nimmt ihn dann mit zur Ausweisstelle – sobald der Ausweis da vor liegt, wird ihm der neue zugesandt, damit er übernächste Woche zur Befragung fahren kann – ohne gültigen Ausweis darf er ja seine Wohnung nicht verlassen.

Ihr wisst jetzt also womit ich meine Zeit verbringe und das ist nur ein Teil meiner Aufgaben.

Mein schwarzer Enkel hat mir sein Zeugnis vom 1. Lehrjahr gesandt. Versetzt wird er nur knapp. Er muss besser mitarbeiten, mehr fragen. Aber er ist höflich und humorvoll. Naja

Mein Treppenträger aus Uganda hat einen Notendurchschnitt im 2. Jahr von 1,7 und ist enttäuscht

27.08.21

es ist viel passiert in der Zwischenzeit und ich bin nicht dazugekommen hier zu schreiben.

Themen der letzten Integrationstalks:

Wie gekleidet zum Vorstellungsgespräch. Der erste Eindruck zählt. Es gibt keinen 2. ersten Eindruck

Wohnungen mit Hilfe des Jobcenters und den Sozialarbeitern suchen.

Post die im gelben Kuvert kommt, ist immer sehr wichtig. Gelbes Kuvert genauso wichtig, wie der Inhalt - es ist der Beweis, wann man den Brief bekommen hat. 

Beim Anwalt muss man eine Anzahlung machen, dann kann es mit Ratenzahlungen weitergehen.

Auch bei Strafen (z.B. falsches Ticket) Ratenzahlung anbieten - klappt meistens- nicht verzögern, Termine einhalten sonst wird es teuer

Wer einen Dolmetscher braucht kann sich hier erkundingen: www.justiz-dolmetscher.de

Beim Online-Kauf unbedingt die AGBs lesen, auch wenn die ganz am Ende kommen und sehr klein geschrieben sind und auch oft unverständlich.

Hilfe holen und erklären lasssen.

Hinweis: Ein Arbeits- oder Ausbildungsplatz ist noch keine Garantie für ein Bleiberecht. Es muss jedes Jahr ein Identitätsnachweis erbracht werden.

Für alle ohne Papiere gilt, jedes Jahr bei der Botschaft nach Papieren fragen, auch wenn die Botschaft jedes Mal schreibt, dass man Angehöriger des jeweiligen Staates ist. 

Für meinen SL, der uneingeschränkt ausreisepflichtig ist, aber keine Papiere hat, muss ich jetzt seine Regierung anschreiben und bei veschiedenen Stellen um eine Geburtsurkunde nachfragen und um einen Pass. Er hat sich jetzt auch um die freiwillige Rückkehrhilfe bei der Caritas gemeldet, auch das war gefordert. Die Caritas hat bestätigt, dass er sich beraten ließ, hat aber gleich darauf hingewiesen, dass eine Rückker nicht möglich ist, weil das Land keine Papiere ausstellt. Also wird das wohl eine Endlosschleife werden. Er kommt nächste Woche und dann schreiben wir gemeinsam die Mails. Er hat keine Mail-Adresse, also machen wir das von mir aus, er muss ja auch in seiner Sprache schreiben - Krio kann ich nicht. Da sein Geld nicht für die Fahrt zu mir reicht, er muss ja schon mehrmals nach Pfaffenhofen zur Ausländerbehörde und zur Caritas nach Augsburg - mit Zuschuss von mir - werde ich ihm die Fahrtkosten natürlich auch geben. Sie bekommen nur 200  € für Essen, Kleidung, Hygiene und natürlich Fahrtkosten, jeden Monat zur Ausländerbehörde, weil der Ausweis immer nur für 4 Wochen ausgestellt wird, sind auch 25 €. Ich lebe inzwischen sehr sparsam, damit ich immer helfen kann.

Die Damen bei der Behörde sind sehr freundlich, aber sie können die Gesetze nicht ändern, sind auch nicht immer glücklich damit, aber sie haben mir versprochen, Termine zusammenzulegen, damit er nicht in einem Monat 2 x hin muss.

Meine beiden Schützlinge in der Ausbildung haben mich am 15. August zum Mittagessen besucht. Pasta mit Sauce Bolognese und danach Milchshake mit Beeren

Integrationstalk am 05.08.

Gendern erklärt - das ging noch ganz gut. Ich bin ja kein Fan davon. Wenn mein Selbstwertgefühl davon abhängt - na dann.

Mein Vater hat das Selbstbewusstsein von meiner Schwester und mir immer gestärkt. "Ihr seid einmalig"

Auf Fake-Nachricht und Videos zum 100sten Mal hingewiesen. Es kursieren Videos die Hitler verherrlichen und sagen, was es für ein toller Kerl war und es wird die erste Strophe des Deutschlandlieder gesungen. Sollen sie sofort löschen, das kann zu Problemen führen, wenn das Handy mal überprüft wird.

Gezeigt hat es mir ein Palästinenser. Er hat mich ganz verwunder angesehen, aber gelöscht.

Gemecker über unseren Sprachkurs ohne richtigen Lehrer: nicht meckern, lernen - ist besser als nichts

LGBTQ - was ist das? Meine Erklärung wurde teilweise mit Entsetzen aufgenommen. Wem das nicht passt, kann ja wieder gehen, da habe ich kein Verständnis. Wer Demokratie will, muss sie leben. Keinerlei Verständnis bei den Afghanen. Sie sind damit aufgewachsen, dass diese Menschen krank sind.

Integrationstalk 12.08.

Möglichst keine Energiedrinks und wenn dann nur vormittags um Einschlafstörungen  zu vermeiden.

Post sofort öffnen und sofort reagieren  kann sonst teuer werden

Sie bekommen ja im Ankerzentrum 100 Euro Taschengeld - bitte Geld für den Anwalt zurücklegen und nicht für Essen ausgeben, auch wenn das Essen in der Kantine grauenhaft ist. Anwalt ist wichtiger. Und da sie sowieso nur bei Netto einkaufen, können sie auch den Fras aus der Kantine essen

Eltern darauf hingewiesen, dass sie sich bei den Lehrern durchsetzen sollen, damit ihre Kinder auf eine weiterführende Schule kommen. Ihre Kinder sind genauso schlau wie unsere .

Integrationstalk 19.08.

Corona: Die 3-G-Regeln erklärt, und warum sie trotz 2-fach Impfung die FFP" Maske tragen müssen - "Verdammt noch mal, auch über die Nase ziehen".

Ich kann da richtig wütend werden.

Job-Suche-Regeln erklärt.

Wichtig: Was ist Demokratie und warum das sehr schwierig ist, und dass alles recht lange dauert, bis man einen Kompromiss gefunden hat.

In der letzten Woche haben viele ihren Transfer bekommen. Jetzt heißt es wieder Kontakt zu den diversen Stellen am neuen Ort aufnehmen und um Unterstützung bitten. Das bedeutet, dass ich vormittags kaum Zeit habe und nur für meine Schützlinge aktiv bin.

Einer ist mir am Anfang der Woche im Eingang des Schulungsgebäudes zusammengebrochen und ich habe ihn ins Ankerzentrum gebracht.

Er wurde auch am Donnerstag verlegt, obwohl es ihm noch sehr schlecht ging. Bei der Gelegenheit hat er seine Krankenakte und seinen Impfnachweis verloren. Also Ankerzentrum angerufen, Fundbüro und Polizei angerufen. Nix - aber die Chefin des Ankerzentrums hatte noch alles im PC. Hat es an mich weitergeleitet und ich an den jungen Mann. Nur der Impfnachweis ist weg. Er ist sehr krank, sowohl körperlich als auch psychisch.

Anruf der Zeitung, ob ich eine Afghanen kenne, der noch Familie in Afghanistan hat. Ja kenne ich, versucht seit 2 Jahren seine Kinder rauszubekommen. Er wird immer wieder vertröstet. Er möchte aber in der Zeitung kein Interview geben, er hat Angst, dass den Kindern etwas passiert.

IM September wollen die Zeitung und ich uns zusammensetzen und den Bürgermeister dazu einladen. Wie vermitteln wir Demokratie?

Die Menschen kommen nicht, weil sie die Demokratie suchen, sie wollen nur sicher sein. Verstehen aber unser Leben nur sehr schwer.

Sie sind größtenteil sehr intelligent und  gebildet, aber ganz anders gestrickt

Integrationstalk 26.08.

Wieder viele Transfers in der kommenden Woche, die türkische Truppe löst sich auf. Also brauche ich wieder alle Daten und ein schönes Bild, damit meine Kollegen die Urkunden für die Teilnahme am Sprachkurs und Integrationstalk erstellen kann. Ich schicke dann alles an die neuen Adresse.

Ich habe dann versucht zu erklären, was Duldung bedeutet, ohne ihnen jede Hoffnung zu nehmen. Es ist beklemmend.

Es waren 3 Palästinenser da. Alle 3 mit verschiedenen Fluchtgründen. Einer der vor der Hamas geflüchtet ist - die haben seinen Vater erschossen.

Der andere, der glücklich ist, dass er hier gegen Isreal demonstrieren daNoch rf. Ja das darf er, aber keine Bedrohungen oder Gewalt gegenüber Israelis und  jüdischen Deutschen ausrufen. Da hört auch bei uns die Demokratie auf.

Ich habe bei der Gelegenheit auch noch mal auf das Nazi-Regime verwiesen und auch aufgezeigt, dass die Muslime in Deutschland und auch in den Balkanländern dem Naziwahn zum Opfer gefallen sind, nur weil die Zahl kleiner war, ist das genauso entsetzlich

Am Ende hat er sich bei mir entschuldigt. Er hatte auch für mich gedolmetscht, er spricht fließend Deutsch. Aber ich kein Arabisch

Noch mal auf die Regeln bei der Jobsuche verwiesen. Es kommen ja immer wieder neue Leute.

Am Sonntag wollten wir ja zum Stadtpark-Konzert - Bayerische Musi - gehen, aber das Wetter macht da nicht mit. UNd die meisten werden wegen des Transfers in der nächsten Woche auch keine Zeit haben.

Mein "Enkel" beschäftigt mich auch. Er hat sich beschwert, dass ihn die Fahrschule nicht zur theoretischen Prüfung angemeldet hat. Also habe ich da gefragt warum. Weil er im Vortest nur 4 % richtig hatte. Da kann man ihn nicht anmelden, er soll erst mal lernen. Na dann.

30.08.21

ich war Kupplerin. Schon seit 2 Jahren löchert mich ein Mann aus Gambia doch Kontakt zu einer Frau herzustellen, die er beim Tanzen auf einem Volksfest im Nachbarort kennengelernt hatte. Wir hatten es fast geschafft, dann kam Corona, dann kam mein Beimbruch und wieder Corona. Heute hatte ich es endlich geschafft. Es ist eine Bekannte meiner Schwester und so haben wir 4 uns im Standardcafé getroffen. Meine Schwester und ich sind etwas früher gegangen. Die Bekannte hat ihn dann später in den Ort gefahren, in dem er jetzt wohnt. Wie für die Beiden der Abend ausgegangen ist, weiß ich nicht. Ich glaube ganz harmlos, sie ist doch 13 Jahre älter als er.

Aber er hat mich heute morgen angerufen und sich sehr bedankt. Was so ein Ehrenamt alles mit sich bringt.

(Scherzfrage: sollte ich mein Gästezimmer stundenweise vermieten?)

Im Klassenzimmer waren heute nur 3. Aber am Schluß haben sie gesagt, dass es ein Kurs war, sie hätten viel gelernt. Ich hatte von einer Oberhäuptlingin Kleidung bekommen, die auch übergeben hat. Sie wollen alles verteilen.

Ärger: ein Kongolese, der schon lange aus Waldkraiburg weg ist, hatte mich vor Monaten um ein Telefongespräch gebeten. Zu dem von mir genannten Termin hat er sich dann aber nicht gemeldet. Gestern tauchte er wieder in Whatsapp auf und ich habe ihm 2 Termine genannt, den ersten heute morgen hat er verstreichen lassen und 2 Stunden später angerufen, bin ich nicht ran. Und zum 2. Vorschlag heute Abend hat er sich nicht gemeldet. Das wars für mich.

So jetzt hat er sich um 21 Uhr doch noch gemeldet, er dachte, ich würde anrufen - na ok war dann ein Missverständnis, allerdings sollte er wissen, dass nie ich es bin, die anruft.

Wie immer hat er beschissene Auskunft der Sozialarbeiter und dem Landratsamt bekommen, aber  - wie heißen die Leute, wann hat er die Auskunft bekommen. Er braucht Beweise. Das sollte er nach 4 jahren in Deutschland endlich wissen. Er schickt mir jetzt alles, was er hat und dann will ich mal sehen, ob ich in Dachau weiterkomme. War immer sehr schwierig mit diesen Leuten.

31.08.2021 - wir waren nur zu Dritt im Klassenzimmer. Wie ich am nächsten Tag erfahren habe, haben einige einen Ehrenamtsjob beim BRK und sind sehr froh darüber - nur können sie da kein Deutsch lernen, weil auch die bezahlten Kräfte kein Deutsch können. Schade

Ein ehemaliger Klassenkamerad hat sich bei mir beschwert, dass der Anwalt hier nicht gut ist. Warum ich seinen Namen genannt hatte - na, weil er der  einzige im ganzen Landkreis ist, der sich um Flüchtlinge kümmert. Ich bin auch sauer auf ihn. Aber worüber sich mein Klassenkamerad beschwert hatte, war in Ordnung - so ist das nun mal - Anwälte sind keine Ehrenamtler. Und wenn sie für 2 Klienten nach München fahren, dann rechnen sie auch 2 x ab.

Soll er sich ab jetzt um seinen Scheiß selber kümmern, jetzt bin ich schon Schuld, wenn die Anwälte nicht gut sind. Auf meine Mail hat er mir nicht mehr geantwortet. Jetzt ist er wohl beleidigt. Aber ich habe wieder dazu gelernt.

01.09.2021 - heute waren 7 Leute da. Am Vormittag habe ich in der Stadt meinen uganischen Helfer mit einer Ugandischen Familie getroffen - 2 kleine Kinder. am Nachmittag hat er mir gesagt, dass die Familie 5 Jahre in einem Camp in Griechenland auf einer Insel waren. Da wurden auch die Kinder geboren. Die Fahrt nach Deutschland hat er sich mit Gelegenheitsarbeiten verdient. Wahnsinn - alle sollten sich schämen - alle

Dann habe ich heute über den jungen Afghanen, der vor einiger Zeit in Waldkraiburg war, die Bitte bekommen seinem Onkel in Afghanistan zu helfen, der bis 2013 bei der US-Army geholfen hatte und danach bei der Deutschen Truppe, also ein so genannter Ortshelfer. Ich konnte ihm immerhin sagen, an welche Adresse er sich wenden muss. Irre, jetzt ist mein Ruf, dass ich helfe schon in Afghanistan angekommen. Aber da muss ich passen.

Trotzdem habe ich ein liebes Dankeschön bekommen.

Nachtrag zum 26.08.

ich hatte mich am Vormittag mit meiner Ugandischen Vertretung im Café getroffen. Ich wollte mehr von ihm wissen, er macht einen sehr intelligenten Eindruck. Ja er hat an der UNI gearbeitet, hat schon viele Länder in Europa besucht, hat auch bei der UNO in Wien gearbeitet. Sein Wissen ist in seinem Kopf und im Laptop. Warum er sein Land verlassen hat? Es hat bei ihm an der Regierungsfreundlichkeit gefehlt. Er wurde gefoltert und u.a. an den Armen aufgehängt und an die Genitalien wurden Steine gehängt. Er ist ist auch hier in ärztlicher Behandlung, Rippen wurden dabei auch gebrochen, ich habe seinen Krankenbericht gelesen. Warum er nicht in Wien geblieben ist. Er hatte ein Visum für Deutschland. Am Tag nach seiner Flucht wurde seine Mutter in ihrer Wohnung erschossen. Die Geschwister sind nach Kenia geflohen.

Auch wenn wir uns über unsere Regierung ärgern, einfach froh sein, dass wir hier leben dürfen.

  02.09.2021 – Integrationstalk

Dieses Mal nix besonders. Einfach wiederholt, wie an sich kleidet bei:

Vorstellung, Job-Suche, Ämtern, Mütze vom Kopf.

Sind ja alles keine sehr jungen Leute mehr. Alle so 25 und 60 Jahre alt.

Bei einem Transfer brauche ich ein gutes Foto, alle Daten (Geburtstag und –ort), neue Adresse – damit ich die Urkunde nachschicken kann.

Immer wieder ist Demokratie, Grundgesetz ein Thema

Ich denke nach, wie man den Afghanen helfen kann, hier besser Fuß zu fassen.

Sie brauchen unsere Unterstützung – ihr Leben war so ganz anders, als das, das jetzt auf sie zukommt.

Die Afrikaner haben gar kein Problem, bis auf die Hautfarbe sind sie uns sehr ähnlich.

Aktuelle Corona-Regeln erklärt.

Zum Stadtspaziergang am Samstag eingeladen,

04.09.21 - Stadtspaziergang

12 haben zu gesagt, 9 sind dann gekommen

2 waren entschuldigt, eine, die ich noch am Vormittag getroffen hatte, wo sie mir gesagt hatte, dass sie kommt – kam nicht. Ich habe auch nur 10 Minuten gewartet. Es macht mich wahnsinnig, wenn sie nicht pünktlich sind.

Wir sind nach Pürten, einem Ortsteil von Waldkraiburg gegangen.  Bei den Bombenangriffen 1945 haben wir bei einem Bauern Unterschlupf gefunden.

Das habe ich ihnen gezeigt und auch wo ich „vergeblich“ getauft wurde.

Kuchen hatte ich auch gebacken. War ein sehr schöner Tag und sie haben sich auch alle bedankt.

06.09.21 – Internetklassenzimmer

Von einer Häuptline – hatte ich schicke Schuhe, Schokolade und Schnellhefter bekommen, und auch noch einen kleinen Rucksack und ein Beauticase.

War ruckzuck alles weg.

07.09.21 – Infoveranstaltung im Ankerzentrum

Geflüchtete zu einem Job oder Ausbildung zu verhelfen. Für Leute, die nur eine Duldung haben, fast unmöglich. Da sind aber so tüchtige Leute dabei. Sie wollen Arbeit, Arbeit, Arbeit.

Ich weiß das ja alles, hatte aber gehofft, noch ein paar Schlupflöcher aufgezeigt bekommen. Achja

Hatte ein gutes Gespräch mit der Leitung des Ankerzentrums. Auch heute wurde uns bestätigt, dass unser Ankerzentrum eine positive Ausnahme ist. Die Kinder dürfen in die normalen Schulen gehen, bleiben nicht im Ankerzentrum eingesperrt. Für junge Leute unter 21 gibt es das Angebot der Berufsintegrationsschule und wenn da sehr gute Schüler dabei sind, werden sie auch an die Berufsschule empfohlen. Letztenendes ist aber alles sehr demotivierend und ich verstehe immer mehr, warum es keine Ehrenamtler mehr gibt. Man braucht schon wirklich ein dickes Fell – neudeutsch Resilienz.

Anschließend bin ich noch schnell rüber in unseren Schulungsraum, außer meinen beiden Vertretern war nur noch einer da. Alles anderen wurden verlegt und gehen auch einem Ehrenamt nach. Meist bei der Tafel vom Roten Kreuz.

Auf dem Heimweg durchs Gelände vom Ankerzentrum haben sich einige Jungs wie die Wilden aufgeführt, einer hat die Räder der anderen durch die Gegend geworfen und hat auch nicht aufgehört, als ich ihn dazu aufgefordert habe. Erst als eine Sicherheitskraft kam, war Schluss.

Nachtrag. Ich habe noch was positives vergessen. Während des Vortrages stürmte ein junger Mann (Afghane?) rein und war so aufgebracht. Er hatte Arbeit als Koch in Frankfurt gefunden. Darf aber auch Bayern nicht weg. Versteht er nicht, ich auch nicht. Es war eine MA des Landratsamtes da, die sich auch um Jobvermittlung kümmert und sie sagte, dass in Kraiburg ein sehr gutes Lokal einen Koch sucht. Die Leitung des Ankerzentrums wird sofort den Kontakt herstellen.

Mein Enkel hatte sich bei McDonalds um einen Minijob beworben und wäre auch genommen worden. Allerdings hat die Ausländerbehörde das OK verweigert. Begründung: 1. Ist seine Identität noch nicht durch einen Pass bewiesen 2. Sein Zeugnis war zu schlecht, er muss erst mal für seine Ausbildung lernen. Das erste Mal, dass ich mit der Ausländerbehörde auf einer Linie liege.

Oma ich brauch doch Geld für meinen Führerschein – ja so ein Mist, als er sich da angemeldet hat, hatte er mich nicht gefragt. Was will er mit einem Führerschein, kann sich doch sowieso kein Auto leisten – und auch hier hat er die theoretische Vorprüfung nicht bestanden und muss viel mehr lernen.

Ich habe ihm deshalb auch schon in den Hintern getreten. So ein Blödsinn.

Und ich brauch doch das Geld für meinen Pass. Ja das stimmt, das können mehr als 2000 Euro sein. Ohne Pass keine Arbeitserlaubnis nach der Ausbildung, während der Ausbildung nicht genug Geld.

Aber ich habe heute erfahren, dass man sich da beim Sozialamt Unterstützung holen kann, Hurra

09.09.21 - Integrationstalk

Wegen Überfüllung eher abgebrochen. Es waren nur 3 Leute da, weil irgendjemand erzählt hatte, dass Eva schon in Urlaub ist.

Mein einer Helfer wurde ja heute Morgen in die Gemeinschaftsunterkunft in Waldkraiburg verlegt. An und für sich gut, so bleibt er mir als Helfer erhalten.

Aber er hat die ganze Zeit nur geweint, weil das Zimmer, das Bad und der Zimmerkollege so schmutzig sind. Er hatte schon um ein anderes Zimmer nachgefragt, aber das Haus ist voll und kein anderes Zimmer frei. Im Ankerzentrum hier in Waldkraiburg hat ja zur Zeit jeder ein eigenes Zimmer.

Das kann sich aber ändern, sobald mehr Leute kommen. Dann sind sie hier auch zu zweit. Ob ich ihm helfen kann? Leider nein, wenn kein Platz übrig ist, kann ich auch nichts machen. Habe ihm aber aufgeschrieben, was er der Leitung sagen soll. Diese Nacht muss er da wohl durch. Er ist weinend weg.

Ein erwachsener Mann mit Studium. Traurig.

Ein junger Mann aus Sierra Leone hat auch nächste Woche seinen Transfer in den Nachbarlandkreis. Er hätte ab Montag in die Berufsintegrationsschule im Camp gehen können. Er soll am Montag wie gefordert hingehen, um Weiterleitung an die Schule an seinem neuen Platz bitten. Macht er.

Und dann ist er noch mit zu mir gekommen und um sich aus dem Keller einen Rollkoffer zu holen. Er ist glücklich davon.


 

 


 

 

 

Kontakt

Schnitker Eva
Waldkraiburg
84478
Telefon und Adresse bitte per E-Mail erfragen eva.schnitker@t-online.de